17.09.1917: Familie Falkenstein lädt zum Jahresgedächtnis für Peters Bruder Joseph ein | The Falkenstein Family Invites to an Annual Commemoration Ceremony for Peter’s Deceased Brother Joseph | La famille Falkenstein invite à une cérémonie d’hommage à l’occasion du premier anniversaire de la mort de Joseph, le frère de Peter

Transkription:
 

Das erste Jahrgedächtnis
für unseren auf dem Felde der Ehre gefallenen
unvergeßlichen Sohn und Bruder Joseph
findet Freitag, d. 21. ds. Mon. morgens 7 Uhr statt,
(in der Pfarrkirche zu Stotzheim statt)
wozu freundlichst einladet

Familie Joh. Falkenstein
Stotzheim, d. 17. Sept. 17

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

02.09.1917: Peter vor der zweiten Prüfung | Peter is Waiting for the Second Test | Peter attend son deuxième examen

Transkription:
 

[S. 1]
Köslin, d. 2.9.17.

Meine Lieben!

Ihr werdet erstaunt sein,
noch Nachricht von mir aus
Köslin zu erhalten.
Vorigen Sonntag hatte ich noch-
mal probiert zu fliegen und
ging bald noch besser, als vor dem
Urlaub. War wirklich froh, nochmal
in der Kiste zu sitzen. Diese Woche
war es hier beständig schlechtes
Wetter und konnte ich nur kleine

 
[S. 2]
Flüge machen. Muß aber
noch einen machen über
2000 m, ehe ich hier wegkomme.
Auf jeden Fall komme ich
nach Schneidemühl, nicht wie
ich schon gesagt hatte nach Graudenz.
Denn wir sind jetzt Fea 2 zugeteilt,
waren ja bei 8.
Sonst aber noch immer recht wohl
und munter.
Es grüßt Euch alle herzlich, Euer
Sohn und Bruder
Peter.

Dachte jeden Tag dorthin zu kommen
und habe deshalb mit dem Schreiben
noch gewartet.

Anfang September vermutet Peter, seine Eltern könnten „erstaunt sein, noch Nachricht von mir aus Köslin zu erhalten.“ Zuvor hatte er angekündigt, bald versetzt zu werden. Doch die dafür erforderliche 2. Prüfung der Flugzeugführer-Ausbildung verzögerte sich. „Diese Woche war es hier beständig schlechtes Wetter und konnte ich nur kleine Flüge machen. Muß aber noch einen machen über 2000 m, ehe ich hier wegkomme.“

Bei der 2. der drei Prüfungen wurde ein Flug von 30 min. Dauer in 2000m Höhe gefordert, der anschließend in einem Gleitflug aus 1000m enden sollte. Zur Vorbereitung hatte Peter „nochmal probiert zu fliegen“ und es habe „bald noch besser, als vor dem Urlaub“ funktioniert. Er sei „wirklich froh“, zuvor „nochmal in der Kiste zu sitzen.“ Doch mit den pflichtmäßigen Prüfungsvorübungen mit mindestens 25 Landungen – einige davon unter erschwerten Bedingungen – war Peter gut vorbereitet.

Auch informiert Peter darüber, dass er nach der Prüfung „nach Schneidemühl, nicht wie ich schon gesagt hatte nach Graudenz“ versetzt wird, „denn wir sind jetzt Fea 2 zugeteilt, waren ja bei 8.“
Die Fliegerersatzabteilung 2, zu der Peter wechselt, war im August 1915 von Döberitz nach Schneidemühl (heute Piła, Polen) verlegt worden. Dort hatte Deutschlands größter Flugzeughersteller, die Albatros-Werke, eine Tochterfirma gegründet, der Peters zukünftige Militär-Fliegerschule angeschlossen war.

In early September 1917, Peter assumed that his parents would be “astonished to get some news from me from Köslin.” Earlier, he had announced he would be transferred soon. But the second test as part of the flight training, which the pilots had to pass before they were transferred was postponed. “Weather has been bad throughout this week, so I could fly only at low altitudes. But I have to carry out a flight at a height above 2000 metres before I may leave this place.”

To pass the second of the three tests the pilots were required to carry out a 30-minute flight at an altitude of 2000 meters, followed by a glide landing from an altitude of 1000 metres. To prepare for the test, Peter had “again tried to fly” and “I soon came off better than I did before my holidays.” He was “really glad to sit in my machine again” before the test. As Peter had carried out the mandatory pre-test exercises, which included at least 25 landings, some of them under difficult conditions, he was well prepared for the test.

Also, Peter told his parents that after the test he would be transferred “to Schneidemühl, not to Graudenz, as I told you before, because we have been assigned to FEA 2, after we served with FEA 8“.
FEA 2, that Peter was transferred to, had been relocated in August 1915 from Döberitz to Schneidemühl (today: Piła in Poland), where Germany’s largest aircraft manufacturer, the Albatross-Werke, had established a subsidiary company, which Peter’s future military aviation school was affiliated to.

 
Transcription:
 

[P. 1]
Köslin, 2 September 1917

My Beloved Ones,

You may be astonished to get some news from me from Köslin. Last Sunday, I again tried to fly and soon came off better than I did before my holidays. I was really glad to sit in my machine again. Weather has been bad throughout this week, so I could fly only

 
[P. 2]
at low altitudes. But I have to carry out a flight at a height above 2000 metres before I may leave this place. In any case, I am going to be transferred to Schneidemühl, not to Graudenz, as I told you before, because we have been assigned to FEA 2, after we served with FEA 8. Anyway, I feel fine.

Best wishes from your son and brother Peter.

I thought I would be transferred very soon, so I kept on waiting before I wrote this letter.

Début septembre, Peter suppose que ses parents pourraient être « étonnés de recevoir encore des nouvelles de moi de Köslin. » Il avait annoncé auparavant qu’il serait bientôt transféré. Mais le deuxième examen de la formation de pilote nécessaire pour être transféré prend du retard. « Comme il a fait mauvais toute la semaine, je n’ai pu voler qu’à faible altitude. Mais je dois encore faire un vol à une altitude de plus de 2 000 mètres avant de partir d’ici. »

Pour réussir le deuxième des trois examens au total, les pilotes doivent voler à une altitude de 2 000 mètres pendant trente minutes avant de passer au vol plané à partir d’une altitude de 1 000 mètres. Pour se préparer à cet examen, Peter avait « réessayé de voler et ça a été presque mieux qu’avant ma permission ». Il est « vraiment content d’être encore une fois dans mon appareil ». Après avoir réalisé les exercices obligatoires de préparation à l’examen comprenant 25 atterrissages, dont quelques-uns dans des conditions difficiles, Peter est bien préparé.

De plus, Peter fait savoir à ses parents qu’il sera transféré « à Schneidemühl et non pas à Graudenz comme je vous avais dit auparavant » après avoir réussi à son examen, « car nous sommes affectés dorénavant au FEA 2. Avant, nous étions au FEA 8 ».
Le 2e détachement d’aviation de complément (FEA) auquel Peter sera affecté, a été transféré de Döberitz à Schneidemühl (aujourd’hui Piła en Pologne). Le plus grand constructeur aéronautique allemand, les Albatros-Werke, y avait fondé une filiale à laquelle est rattachée la future école d’aviation militaire de Peter.

 
Transcription:
 

[P. 1]
Köslin, le 2 septembre 1917

Chère famille,
Vous serez sûrement étonnés
de recevoir encore des nouvelles de
moi de Köslin.
Dimanche dernier, j’avais
réessayé de voler et
ça a été presque mieux qu’avant
ma permission. J’étais vraiment content
d’être encore une fois dans mon appareil. Comme
il a fait mauvais toute la semaine, je
n’ai pu voler qu’à

 
[P. 2]
faible altitude. Mais je dois
encore faire un vol
à une altitude de plus de
2 000 mètres avant de partir d’ici.
Une chose est sûre : je vais
être transféré à Schneidemühl et non
pas à Graudenz comme je vous avais dit auparavant,
car nous sommes affectés dorénavant au FEA 2.
Avant, nous étions au FEA 8.
Sinon, je suis toujours sain et sauf.
Je vous embrasse tous très fort,
votre fils et frère
Peter

Je m’attendais à être
transféré là-bas à tout moment. Voilà pourquoi j’ai encore
attendu pour vous écrire.

 

Peter Falkenstein

Peter Falkenstein

Der Sohn eines Müllers und Landwirts aus dem Eifeldorf Stotzheim in der Nähe von Euskirchen erlebte zunächst den Stellungskrieg an der Westfront. Ab 1916 diente er als Lazarettschreiber in der Etappe, bevor er sich 1917 freiwillig zum Dienst in der Fliegertruppe meldete und eine Ausbildung zum Piloten absolvierte. Als Führer eines »G-Flugzeugs« (Großflugzeug, Bomber) unternahm er im letzten Kriegsjahr nächtliche Einsätze über dem Hinterland der französischen Stellungen bis nach Paris.

More Information|Mehr Informationen|plus d'informations
Peter Falkenstein

24.08.1917: Peters Flugzeuge | Peter’s Aircraft | Les avions de Peter

+ Links: Deutsches Bombenflugzeug vom Typ Friedrichhafen G.III. Quelle: San Diego Air and Space Museum Archive (Catalog #: 01_00080615). Rechts: Am 06.03.1918 abgestürztes deutsches Bombenflugzeug vom Typ Friedrichshafen G.III. Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (ABAB7573).

+ Left: German bomber of type Friedrichhafen G.III. Source: San Diego Air and Space Museum Archive (Catalog #: 01_00080615). Right: German bomber of type Friedrichshafen G.III; crashed during landing, 06.03.1918. From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (ABAB7573).

+ À droite: Bombardier allemand de type Friedrichshafen G.III. Source: San Diego Air and Space Museum Archive (Catalog #: 01_00080615). À gauche: Bombardier allemand de type Friedrichshafen G.III; écrasé pendant l’atterrissage, 06.03.1918. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (ABAB7573).

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

06.07.1917: Peter und das schlechte Wetter | Peter and the Bad Weather | Peter et le mauvais temps

Transkription:
 

[S. 1]
Köslin, d. 6.7.17

Meine Lieben!

Mit vielem Dank erhielt ich
gestern Euer Paketchen zum Namens-
tage und am Abend kam auch
schon die Karte vom 4. Juli an.
Wie das doch unterschiedlich geht;
manchmal in einem Tage und
ein andermal dauert es wieder
länger als eine Woche.
Unser Johann schickte mir auch gestern
ein Brief und erzählt ein wenig,
wie es dort zu geht.
Bruder Mathias hat auch sicher noch
Lust für hierhin zu kommen.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

04.07.1917: Peter beginnt seine Flugausbildung | Peter Commences Pilot Training | Peter commence sa formation au vol

Transkription:
 

[S. 1]
Köslin, d. 4.7.17

Meine Lieben!

Will mal eben versuchen
Euch ein kleines Briefchen
zu schreiben. Hoffentlich langt
meine Weisheit dazu.
Vielleicht hat Mutter sich schon
wieder allerhand Sorgen
gemacht, weil ein oder zwei
Tage nicht’s angekommen ist.
Für alle Tage reicht mein bischen
Verstand nicht aus und neue
Sachen sieht man hier ja kaum.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

25.06.1917: Peter kommt an der Fliegerschule Köslin an | Peter arrive à l’école d’aviation de Köslin | Peter Arrives at the Aviation School at Köslin

+ Peter Falkenstein (links) mit Kameraden vor einem Schulflugzeug der Militär-Fliegerschule in Köslin. Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (AAAK5875)

+ Peter Falkenstein (left) with comrades before an training aircraft of the military flying school in Köslin. From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (AAAK5875)

+ Peter Falkenstein (à gauche) avec des camerades devant un avion d’entrainement de l’école d’aviation militaire en Köslin. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (AAAK5875)

 

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

15.05.1917: Peters ehemalige Front | Peter’s Former Front | L’ancien front de Peter

+ Gasalarm im Schützengraben; Westfront, um 1917.
Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (ABAA5490)

+ Gas Alarm in a Trench; Western front, c. 1917.
From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (ABAA5490)

+ Alerte au gaz dans les tranchées; Front ouest, c. 1917.
De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (ABAA5490)

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

22.04.1917: Die Familie Falkenstein im Frühjahr 1917 | The Falkenstein Family in Spring 1917 | La famille Falkenstein au printemps 1917

Transkription:
 

Jablonna, 22.4.1917

Der Gefreite Falkenstein bittet
um Arbeitsurlaub zur Bestellung
der Frühjahrssaat. Mein 4 Bruder ist
auch vor 14 Tagen bei Garde Pionier eingezogen und
der Vater allein in der Landwirtschaft
und Müllerei.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

14.12.1916: Peter und die Lage in Polen | Peter and the Situation in Poland | Peter et la situation en Pologne

Transkription:
 

Hamborn, d. 14.XII.16.

Liebe Eltern, Geschw. u. Oheim!

Muß Euch doch eben noch ein wenig erzählen.
Heute Morgen bekam ich ein Briefchen von Bruder
Math. und gleichzeitig schickte er mir ein Brief zurück,
den Mutter mir am 4. Dezember geschrieben hatte.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

24.10.1916: Peter ist im Papier begraben | Peter Buried Under Papers | Peter croule sous les papiers

Transkription:
 

[S. 1]
Hamborn, d. 24.10.16.

Liebe Eltern, Geschwister u. Oheim!

Leider bin ich heute noch nicht
dazu gekommen, Euch ein kleines
Schreiben zukommen zu lassen.
Nun, Ihr braucht Euch ja über
mich keine Sorgen zu machen,
vorläufig bin ich noch unterm
Trockenen. Oft zu viel; denn man
hat kaum Zeit zum Schreiben,
vielweniger zum Ausgehen.
Dies ist der erste Brief, den ich

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

01.09.1916: Peter wird von der Front abgezogen | Peter is Evacuated From the Front | Peter est retiré du front

Transkription:
 

[S. 1]
Hamborn, d. 1.IX.16

Liebe Eltern, Geschwister und Oheim!

Eigentlich ist es noch ein
wenig früh für Briefe zu
schreiben, aber ich dachte, so früh
am Morgen wär man schlauer.
Wollte Euch heute nähmlich ein
extra langen Brief schreiben,
denn gestern Abend hab ich
auch ein extra großes Paket
erhalten. Das war ja von
ansehnlicher Größe, das Größte
was überhaupt bei der Post
war. Verschiedene arme Kerls

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

01.08.1916: Kein Urlaub für Peter | No Holidays for Peter | Pas de permission pour Peter

Transkription:
 

Stotzheim den 1 Aug. 1916.

Lieber Sohn und Bruder Peter!

Heute Morgen zwei Briefe zugleich erhalten von Dir,
einer vom 25., einer vom 28. Freuten uns sehr, weil
wir in fünf bis sechs Tagen nichts hörten, wir wissen
doch, daß Du immer schreibst, wenn es auch nicht hier
regelmäßig ankommt, wir meinten, Ihr würdet
vielleicht verzogen sein. Nun wir haben ja nun alles
wieder genug. Unser Johann braucht ja nicht fort, ich
hatte Dir es ja auch mitgeteilt im Sonntagsbrief.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

11.07.1916: Peter sorgt sich um seine Schwester | Peter is Worrying About his Sister | Peter se fait du souci pour sa sœur

Transkription:
 

11.7.16

Liebe Eltern, Geschw. u. Oheim!

Heute Morgen Euer liebes
Paketchen No 2 vom 7.7. mit
Butter erhalten, wofür ich Euch herzlich
danke; denn die Butter war bei
mir eine Zeit lang schon alle
geworden.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

20.05.1916: Peter verharmlost | Peter Belittles Things | Peter minimise les choses

 
Transkription:
 

20.V.16.

Liebe Eltern, Geschw. u. Oheim!
Gestern Morgen Eure liebe Karte
vom 17. und heute das Paketchen vom No.18
erhalten und sage Euch recht herzlichen
Dank. Heinr. wird jetzt wohl wieder
bei den Russen sein und sich mit denen
unterhalten.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

12.04.1916: Peters Familie erhält einen Brief von der Ostfront | Peter’s Family Receives a Letter From the Eastern Front | La famille de Peter reçoit une lettre du front de l‘Est

Transkription:
 

Im Felde, 12.04.1916.

Liebe Familie!

Fröhliche Ostern aus der Ferne wünscht
Euch allen Engelbert. Hoffe, daß Ihr noch alle
gesund und munter seid. Hier auch noch alles beim
Alten, immer noch [unleserlich], und auch den russischen Winter
wieder überstanden. Wird wohl der Letzte im Felde
gewesen, denn bis zum Sommer wird’s doch wohl
Änderung geben. Dann gehts aber auch wieder von Tot
und Pest der lieben Heimat zu! Empfanget
denn die herzlichsten Grüße auf frohes
Wiedersehen.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

17.02.1916: Peter ist die Läuse losgeworden | Peter Is Free of Lice | Peter s’est débarrassé des poux

Transkription:
 

[S. 1]
Nouvron, d. 17.II.16.

Liebe Eltern, Geschw. u. Oheim!

Heute morgen hab ich aus-
nahmsweise mal viel gewußt,
denn dies ist schon der dritte
Brief den ich schreibe, vielleicht
wird er auch noch voll; aber
nicht, daß Ihr meint besoffen.
Von den anderen Briefen war
einer für Jos. und einer
für Math. Die wollten auch
gern noch mal wissen,

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

08.02.1916: Peter ist zurück im Lazarett | Peter Is Back in Hospital | Peter est de retour à l’hôpital militaire

Transkription:
 

8.II.16.

Liebe Eltern, Geschw. u. Oheim!

Da es noch was früh ist für schlafen
zu gehen, will ich Euch noch dies
kleine Briefchen schreiben. Nebenan
wird eben kräftig Musik gemacht,
dann geht das Schreiben auch schon
auf Musik. Man muß sich eben
das Leben schon was aufmuntern,
sonst hat man hier doch nicht viel.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

31.12.1915: Peter baut auf Gottes Führung | Peter Relies on God’s Leadership | Peter compte sur la Providence

Transkription:
 

[S. 1]
Nouvron, d. 31.12.15.

Liebe Eltern, Geschw. und Oheim!

Bevor wir nun das alte Jahr
beschließen, will ich Euch noch
ein Briefchen schreiben.
Schon ein und ein halbes Jahr
sind wir jetzt im Kriege und
hat noch alles so gut gegangen.
Drum wollen wir Gott von
Herzen danken und ihn bitten
uns auch fernerhin in seinen
Schutz zunehmen und daß er uns
glücklich heimkehren läßt.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

25.12.1915: Peters zweites Weihnachten im Schützengraben | Peter‘s Second Christmas in the Trenches | Peter passe son deuxième Noël dans la tranchée

Transkription:
 

25.XII.1915

Liebe Eltern, Geschw. und Oheim!

Mit großer Freude erhielt ich heute von
Euch ein Paketchen Butter, Speck und das
andere war sicher vom Christkind. Sage Euch
nun hiermit meinen herzlichsten Dank
für all die Sachen. Von Kathr. kam auch
gleichzeitig ein Paketchen an.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

22.11.1915: Peter hat schlechte Zähne I Peter Has Bad Teeth I Peter a de mauvaises dents

Transkription:
 

[S. 1]
Missy, d. 22.XI.15

Liebe Eltern, Geschw. u. Oheim.

Bin soeben wieder von
[Monturet ?] vom Zahnarzt
gekommen und will
Euch den versprochenen
Brief schreiben. Heute war
ich schon das viertemal
da und ist erst ein Zahn
fertig. Am Mittwoch muß
ich wiederkommen, dann
kommt der zweite an die
Reihe, wird auch eine

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

05.08.1915: Peter feiert den Sieg von Warschau | Peter Celebrates the Victory in Warsaw | Peter fête la victoire à Varsovie

Transkription:
 

[S. 1]
Crouy, d. 5.8.15.

Liebe Eltern, Geschw. u. Oheim!

Da ich schon verschiedene
Tage nicht mehr von Euch
gehört habe, und Ihr auch jetzt
mit Arbeit überhäuft seid,
will ich Euch [eingefügt] ein wenig erzählen.

Sind jetzt wieder in Stellung
und zwar ist’s hier wunderbar.
Man merkt auch kaum
daß Krieg ist, wird fast gar

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

22.07.1915: Peters Front beruhigt sich | Peter’s Front is Quietening Down | Accalmie sur le front

Transkription:
 

[S. 1]
Wissignicourt, 22.7.15

Liebe Eltern, Geschw. u. Oheim!

Was jetzt aber die Post schnell
von Euch bei uns ist.
Erhielt heute schon die zwei
Paketchen und eine Karte
vom 20.7. nähmlich daß mit
Kuchen, und eins mit
Strümpfen und Cigarren.
Für all die schönen Sachen
meinen herzlichsten Dank.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

15.07.1915: Die Fokker-Plage | The Fokker Plague | Le fléau Fokker

+ Fokker E.III. Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow

+ Fokker E.III. From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow

+ Fokker E.III. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

16.05.1915: Peter in der Loretto-Schlacht | Peter dans la deuxième bataille de l’Artois | Peter in the Second Battle of Artois

+ Deutsches Maschinengewehr 08. Aus der Sammlung des Imperial War Museums London (Q 35445).

+ German Machine Gun MG 08. From the Collection of the Imperial War Museum London (Q 35445).

+ Mitrailleuse allemande type MG 08. De la collection du Imperial War Museum London (Q 35445).

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

17.04.1915: Peter: „Der Soldat begann allmählich wieder, wie ein Soldat auszusehen“ | “Soldiers Slowly Began to Look Like Soldiers Again” | “Peu à peu, le soldat s’est mis à ressembler de nouveau à un militaire”

+ Portrait von Unteroffizier Peter Falkenstein in Infanterie-Uniform, vermutlich April 1915. Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow.

+ Portrait of Sergeant Peter Falkenstein in the Uniform of the German Infantry, presumably April 1915. From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow.

+ Portrait du Sergent Peter Falkenstein, dans l’unifome de l’Infanterie Allemande, probablement Avril 1915. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

30.03.1915: Peter im Zahnstocher-Wald | Peter in the Toothpick Forest | Peter dans la forêt des cure-dents

 

+ Zwei deutsche und zwei britische Fotos von der Westfront, die zerstörte Landschaften zeigen.

+ Two German and two British photos from the Western front, showing devastated landscapes.

+ Deux photographies Allemandes et deux photographies Britanniques du front de l’Ouest, qui montrent des paysages détruits.

Copyright (c) Trustees of the Royal Air Force Museum / MHM Gatow

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

28.02.1915: Peters Regiment mangelt es an Handgranaten | Peter’s Regiment Suffers from a Lack of Hand Grenades | Peter et son régiment manquent de grenades à main

+ Deutsche Kugelhandgranate, 1915. Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (AAAA1048)

+ German Hand Grenade, 1915. From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (AAAA1048)

+ Grenade à main allemande, 1915. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (AAAA1048)

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

22.02.1915: Peter erhält das Eiserne Kreuz | Peter is Awarded the Iron Cross | Peter obtient la Croix en Fer

Transkription:
 

Im Namen seiner Majestät
des Kaisers und Königs

ist durch den kommandierenden General des VIII. Armeekorps
dem Unteroffizier Peter Falkenstein
der 4. Kompagnie 6. Rhein. Inf. R. Nr. 68

das Eiserne Kreuz II. Klasse
am 22. Februar 1915 verliehen worden.

Müller
Oberstleutnant und Regiments-
kommandeur

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

31.01.1915: 900 Mann Ersatz für Peters Regiment | 900 Replacement Troops for Peter’s Regiment | 900 hommes en remplacement pour le régiment de Peter

+ Pressefotografie der Agence Rol aus dem Jahr 1915: Gefangene deutsche Soldaten werden nach der Schlacht von Perthes-lès-Hurlus der französischen Bevölkerung vorgeführt, Quelle: gallica.bnf.fr/ Bibliothèque nationale de France

+ Press Photo by Agence Rol from 1915: German Prisoners of War are presented to the French population after the battle of Perthes-lès-Hurlus, Source: gallica.bnf.fr/ Bibliothèque nationale de France

+ Photo de Presse de l Agence Rol datant de 1915: Des prisonniers de guerre allemands sont présentés à la population franҫaise apres la bataille de Perthes-lès-Hurlus, Source: gallica.bnf.fr/ Bibliothèque nationale de France

(http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b6933501r), aus der Sammlung des Online-Projekts „Europeana 1914-1918“.

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

29.12.1914: Peter zurück in der Etappe | Peter Returned to the Back Area | Peter retourné dans l’étape

+ Schach, Dame- und Mühlespiel für den Schützengraben / Feldpostausführung, 1914. Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr (BAAY9115)

+ Chess, Draughts and Nine Men’s Morris for the trenches / Field Postal Version, 1914. From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr (BAAY9115)

+ Echecs, Dames et Jeu du moulin pour les tranchées / Franchise militaire, 1914. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr (BAAY9115)

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

15.12.1914: Peters Schützengraben ist vollgelaufen | Peter’s Trench is Filled with Rainwater | La tranchée de Peter est noyée par la pluie

+ Wassereimer zum Ausschöpfen der Schützengräben, Leinen, 1914. Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr (BAAS2654)

+ Bucket (Scooping bag) of linen, 1914. From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr (BAAS2654)

+ Seau (Sac à puiser) de toile, 1914. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr (BAAS2654)
 

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

31.10.1914: “Tauben” in Paris | “Tauben” in Paris | “Tauben” à Paris

+ Etrich Taube NM (Schlesische Variante) des MHM Gatow [Version 1913; Nachbau 1991]
+ Poster der Rumpler Werke [Künstler: Schammler, ca 1914] aus der Ausstellung “Falkenstein zieht in den Krieg. Perspektiven auf den Weltenbrand.”
+ Drei Postkarten “Tauben in Paris” aus der Sammlung des MAE in Le Bourget bei Paris (mehr Informationen s.u. -mehr-)
 

+ The Etrich Taube NM /EN: “Dove”/ (Silesian build) of MHM Gatow [Version 1913, replica from 1991]
+ Poster by the Rumpler Company [Artist: Schammler, ca 1914]  from the exhibition “Falkenstein Goes to War. Perspectives on a Global Conflagration.”
+ Three postcards “Taube in Paris” from the MAE Le Bourget collection (more information: see below -more-)
 

+ L’Etrich Taube NM /FR: “Colombe”/ (modèle silésien) du MHM Gatow [Version 1913, réplique de 1991]
+ Une affiche de la société Rumpler [artiste: Schammler; vers 1914] de l’exposition “Falkenstein va en Guerre. Perspectives sur l’embrasement de la Grande Guerre.”
+ Trois cartes postales “Taube à Paris” de la collection du Musée de l’Air et de l’Espace Le Bourget/Paris (plus d’informations: voir en bas -suite-)

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

20.10.1914: Peter gräbt sich ein | Peter Entrenches Himself | Peter s‘enterre

+ Deutscher Klappspaten mit Holzgriff, 1914. Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr (BAAF8337)

+ German Folding Spade with Wooden Handle, 1914. From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr (BAAF8337)

+ Pelle pliante Allemande munie d’un manche en bois, 1914. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr (BAAF8337)

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

25.08.1914: Für Peters Moral: Das Kriegsliederbuch | For Peter’s Morale: The Military Songbook | Pour la morale de Peter: Le Chansonnier de Guerre

+ Kriegsliederbuch für das Deutsche Heer 1914, herausgegeben von der Kommission für das Kaiserliche Volksliederbuch, Berlin (Verlag von Trowitsch & Sohn). Aus der Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (AAAI9053).

+ War Songbook für the German Army 1914, edited by the Commission for the Imperatorial Volkslied Songbook, Berlin. From the Collection of Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (AAAI9053).

+ Chansonnier de Guerre pour l’Armée Allemande 1914, édité par la Commission du Livre Impérial de Chants Populaires, Berlin. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow (AAAI9053).

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

14.08.1914: Peter beim 6. Rheinischen Infanterieregiment Nr. 68 | Peter at Infantry Rgt No 68 | Peter au Régiment d’Infanterie Nr. 68

Transkription der Postkarten:
 

Postkarte 1

Stotzheim den 31.12.

L. Freund.
Prosit Neujahr
nebst den
besten Grüßen
sendet dein
Freund
Engelbert

//Soldatenkarte
E. Ang. d. Empf. [Eigene Angelegenheit des Empfängers]
Musketier
Peter Falkenstein
4te Comp. 68
Koblenz

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →

04.08.1914: Die Mobilmachung trifft die Falkensteins | Mobilization Affects the Falkenstein Family | La mobilisation touche la famille Falkenstein

+ »Abbackbuch« der Falkenstein-Mühle in Stotzheim bei Euskirchen, Deutsches Kaiserreich, 1911-1916. Leihgabe an das Militärhistorische Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow.

+ »Abbackbuch« (Oven accounting book) of the Falkenstein Mill in Stotzheim (near Euskirchen), German Empire, 1911-1916. Militärhistorischen Museums der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow.

+ »L’Abbackbuch« (cahier d’utilisation) du four du moulin Falkenstein à Stotzheim près d’Euskirchen, Empire allemand, 1911-1916. De la collection du Militärhistorisches Museum der Bundeswehr – Flugplatz Berlin-Gatow.

 

More & Context | Mehr & Kontext | Suite & Contexte →